SPINONE ITALIANO

Ursprungsland                Italien

Standardnummer           165

Widerristhöhe                 Rüden: 60 - 70 cm

                                           Hündinnen: 58 - 65 cm

Gewicht                            Rüden: 32 - 37 kg

                                           Hündinnen: 28 - 30 kg

Verwendung                    Vorstehhund

FCI-Gruppe 7                   Vorstehhunde,

                                           Sektion 1.3

      Kontinentale Vorstehhunde,  

                                           Typ « Griffon ». Mit Arbeitsprüfung. 

Farben                              weiß, weiß mit orangefarbenen

                                          Platten, weiß-orange geschimmelt,

                                          weiß-orange geschimmelt mit

                                          orangefarbenen Platten,

                                          Braunschimmel, Braunschimmel mit

                                          braunen Platten und weiß mit

                                          braunen Platten.            

IG Spinone Italiano 

Deutschland

info@spinone-italiano-deutschland.de http://spinone-italiano-deutschland.de

IG SPINONE 

Die unabhängige Informationsseite rund um den Spinone.

von uns - für uns - für ALLE
Jagdhund Der Spinone verfügt über eine ausgezeichnete Nasenleistung und besticht durch seine Souveränität. Er entspricht voll und ganz den Anforderungen die in Deutschland an einen “Allrounder” gestellt werden. Er gilt als leichtführig, aber er braucht einen verständnisvollen Hundeführer, der in der Lage ist liebevoll und konsequent auf seinen Hund einzugehen. Die Apportierfreude steckt ihm im Blut und diese gilt es auszubauen und in die richtigen Bahnen zu lenken.
Rettungshund Betätigungsfelder für einen Spinone gibt es in der professionellen Arbeit als Rettungshund viele. Als Rasse mit ausgeprägtem Arbeitswillen, guter Führigkeit, Aufgeschlossen- heit gegenüber Menschen sowie gutem Sozialverhalten gegenüber Hunden steht einer Rettunghundeausbildung nichts im Wege. Zur Auswahl stehen dem Hundebesitzer Mantrailing, Flächensuche, Wasserrettung sowie die Trümmersuche. Das gewisse Extra, was wir Spinonebesitzer Sturheit nennen, hilft bei allen Sparten, sofern das Interesse des Hundes auf das erwünschte Ziel ausreichend konditioniert wird. >>mehr lesen. . .
Therapiebegleithund Wie bin ich überhaupt zum Spinone gekommen? Vor 5 Jahren war ich Gastmutter einer Labrador-Spinoni-Mix  Hündin namens Delicia jetzt Paula. Ich durfte sie 9 Monate sozialisieren und ihr die Grundkommandos beibringen. Meine Hoffnung, sie nach den 9 Monaten behalten zu dürfen, wurde leider nicht erfüllt. Warum eignen sich Hunde der Rasse Spinoni-Italiano als Therapiehbegleithunde? Meiner Meinung nach >>mehr lesen. . .
Familienhund - mit Aufgaben Auf der Hundeausstellung in Dortmund haben wir diese tolle Rasse am Stand des Spinone Italiano Clubs“ liegen sehen. Dabei fiel uns dieses ruhige Wesen und die Gelassenheit auf, die diese Rasse ausstrahlt und mit sich bringt. Da uns klar war, dass unser Spinone “nur“ als Familienhund bei uns leben und nicht jagdlich geführt werden soll bzw. im Rettungsdienst oder ähnlichem eingesetzt wird, haben wir uns über eine ausreichende Auslastung dieser Rasse informiert. Für unsere beiden Kinder können wir uns heute >>mehr lesen. . . 

Beschreibung: Spinone Italiano

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:

Hund von kräftigem, derbem und widerstandsfähigem Körperbau. Kräftiger Knochenbau, gut entwickelte Muskulatur, Rauhhaar.

VERHALTEN/CHARAKTER (WESEN):

Der Spinone besitzt ein umgängliches Wesen, ist leichtführig und geduldig und eignet sich für die Jagd in jedem Gelände. Er ist nahezu unermüdlich und geht willig ins dornige Gestrüpp oder wirft sich ins kalte Wasser. Er besitzt eine bemerkenswerte Veranlagung zum verlängerten und schnellen Trab; von Natur aus ist er ein vorzüglicher Apportierer. Er ist wetterfest, ein guter Schwimmer und kann in jedem Gelände eingesetzt werden. Sein gutmütiges Wesen macht ihn auch zum beliebten Begleithund. Wegen seiner guten Nase wird er auch für das Mantrailing eingesetzt.

Geschichte: Spinone Italiano

Es wird vermutet, daß die Rasse im italienischen Piemont ihren Ursprung hat. Man geht davon aus, daß es sich um einen der ältesten Vorstehhunde handelt. So ist dieser Hundetyp auf dem Fresko von Andrea Mantegna "Die Rückkehr der Kardinals Gonzaga" (1450) und auf einem Gemälde von Annibale Carracci (1560 bis 1609) zu finden. Jacques Espée de Selincourt schreibt 1683 in seinem Buch Le Parfait Chasseur (Der perfekte Jäger), daß die besten Griffons aus Italien und Piemont kommen und nimmt dabei Bezug auf den Spinone.[1] Gerade weil es sich um eine alte Rasse handelt sind die Ursprünge unklar und es gibt verschiedene Theorien, die weit auseinander liegen. Tale, ein Kynologe aus dem 16. Jh., vermutet die Herkunft des Spinone in der Verbindung von russischen Griffons mit dem Bracco Italiano. Eine andere Theorie vermutet die Herkunft bei einem inzwischen ausgestorbenen spanischen Vorstehhund. Während des zweiten Weltkriegs starb der Spinone fast aus. Dabei spielte auch die Tatsache eine Rolle, daß viele italienische Jäger begannen mit anderen Vorstehhunden zu jagen, die aus dem Ausland kamen wie Setter, Pointer oder Deutsch Drahthaar. Im Gegenzug wurde der Spinone auch in andere Länder exportiert, so daß sich die Zuchtpopulation inzwischen erholt hat.

Haarkleid: Spinone Italiano

Länge am Körper: 4 bis 6 cm, kürzer am Fang, Kopf, Ohren, Vorderseiten der Gliedmaßen und auf den Pfoten. Auf der Rückseite der Gliedmaßen ist das Haar bürstenartig, zeigt aber nie Fransen. Lange und steife Haare zieren die Augenbrauenbogen und die Lefzen; sie bilden dabei dichte Augenbrauen, Schnurrbart und Kinnbart. Das Haar ist steif, hart, dicht und eher anliegend. Es gibt keine Unterwolle. Quelle: Rassebeschreibung - Homepage VDH
ÜBER DEN SPINONE ITALIANO
Bild: Jagdhundefotografie Julia Kauer
Bild: REDOG

SPINONE ITALIANO

Ursprungsland                Italien

Standardnummer           165

Widerristhöhe                 Rüden: 60 - 70 cm

                                           Hündinnen: 58 - 65 cm

Gewicht                            Rüden: 32 - 37 kg

                                           Hündinnen: 28 - 30 kg

Verwendung                    Vorstehhund

FCI-Gruppe 7                   Vorstehhunde,

                                           Sektion 1.3

      Kontinentale Vorstehhunde,  

                                           Typ « Griffon ». Mit Arbeitsprüfung. 

Farben                              weiß, weiß mit orangefarbenen

                                          Platten, weiß-orange geschimmelt,

                                          weiß-orange geschimmelt mit

                                          orangefarbenen Platten,

                                          Braunschimmel, Braunschimmel mit

                                          braunen Platten und weiß mit

                                          braunen Platten.            

IG Spinone Italiano  Deutschland

info@spinone-italiano-deutschland.de http://spinone-italiano-deutschland.de

IG SPINONE

Die unabhängige Informationsseite rund um den Spinone

Jagdhund Der Spinone verfügt über eine ausgezeichnete Nasenleistung und besticht durch seine Souveränität. Er entspricht voll und ganz den Anforderungen die in Deutschland an einen “Allrounder” gestellt werden. Er gilt als leichtführig, aber er braucht einen verständnisvollen Hundeführer, der in der Lage ist liebevoll und konsequent auf seinen Hund einzugehen. Die Apportierfreude steckt ihm im Blut und diese gilt es auszubauen und in die richtigen Bahnen zu lenken.
Rettungshund Betätigungsfelder für einen Spinone gibt es in der professionellen Arbeit als Rettungshund viele. Als Rasse mit ausgeprägtem Arbeitswillen, guter Führigkeit, Aufgeschlossen-heit gegenüber Menschen sowie gutem Sozialverhalten gegenüber Hunden steht einer Rettunghundeausbildung nichts im Wege. Zur Auswahl stehen dem Hundebesitzer Mantrailing, Flächensuche, Wasserrettung sowie die Trümmersuche. Das gewisse Extra, was wir Spinonebesitzer Sturheit nennen, hilft bei allen Sparten, sofern das Interesse des Hundes auf das erwünschte Ziel ausreichend konditioniert wird. >>mehr lesen. . .
Therapiebgleithund Wie bin ich überhaupt zum Spinone gekommen? Vor 5 Jahren war ich Gastmutter einer Labrador-Spinoni-Mix  Hündin namens Delicia jetzt Paula. Ich durfte sie 9 Monate sozialisieren und ihr die Grundkommandos beibringen. Meine Hoffnung, sie nach den 9 Monaten behalten zu dürfen, wurde leider nicht erfüllt. Warum eignen sich Hunde der Rasse Spinone-Italiano als Therapiehbegleithunde? Meiner Meinung nach >>mehr lesen. . .
Familienhund - mit Aufgaben Auf der Hundeausstellung in Dortmund haben wir diese tolle Rasse am Stand des Spinone Italiano Clubs“ liegen sehen. Dabei fiel uns dieses ruhige Wesen und die Gelassenheit auf, die diese Rasse ausstrahlt und mit sich bringt. Da uns klar war, dass unser Spinone “nur“ als Familienhund bei uns leben und nicht jagdlich geführt werden soll bzw. im Rettungsdienst oder ähnlichem eingesetzt wird, haben wir uns über eine ausreichende Auslastung dieser Rasse informiert. Für unsere beiden Kinder können wir uns heute >>mehr lesen. . . 

Beschreibung: Spinone Italiano

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:

Hund von kräftigem, derbem und widerstandsfähigem Körperbau. Kräftiger Knochenbau, gut entwickelte Muskulatur, Rauhhaar.

VERHALTEN/CHARAKTER (WESEN):

Der Spinone besitzt ein umgängliches Wesen, ist leichtführig und geduldig und eignet sich für die Jagd in jedem Gelände. Er ist nahezu unermüdlich und geht willig ins dornige Gestrüpp oder wirft sich ins kalte Wasser. Er besitzt eine bemerkenswerte Veranlagung zum verlängerten und schnellen Trab; von Natur aus ist er ein vorzüglicher Apportierer. Er ist wetterfest, ein guter Schwimmer und kann in jedem Gelände eingesetzt werden. Sein gutmütiges Wesen macht ihn auch zum beliebten Begleithund. Wegen seiner guten Nase wird er auch für das Mantrailing eingesetzt.

Geschichte: Spinone Italiano

Es wird vermutet, daß die Rasse im italienischen Piemont ihren Ursprung hat. Man geht davon aus, daß es sich um einen der ältesten Vorstehhunde handelt. So ist dieser Hundetyp auf dem Fresko von Andrea Mantegna "Die Rückkehr der Kardinals Gonzaga" (1450) und auf einem Gemälde von Annibale Carracci (1560 bis 1609) zu finden. Jacques Espée de Selincourt schreibt 1683 in seinem Buch Le Parfait Chasseur (Der perfekte Jäger), daß die besten Griffons aus Italien und Piemont kommen und nimmt dabei Bezug auf den Spinone.[1] Gerade weil es sich um eine alte Rasse handelt sind die Ursprünge unklar und es gibt verschiedene Theorien, die weit auseinander liegen. Tale, ein Kynologe aus dem 16. Jh., vermutet die Herkunft des Spinone in der Verbindung von russischen Griffons mit dem Bracco Italiano. Eine andere Theorie vermutet die Herkunft bei einem inzwischen ausgestorbenen spanischen Vorstehhund. Während des zweiten Weltkriegs starb der Spinone fast aus. Dabei spielte auch die Tatsache eine Rolle, daß viele italienische Jäger begannen mit anderen Vorstehhunden zu jagen, die aus dem Ausland kamen wie Setter, Pointer oder Deutsch Drahthaar. Im Gegenzug wurde der Spinone auch in andere Länder exportiert, so daß sich die Zuchtpopulation inzwischen erholt hat.

Haarkleid: Spinone Italiano

Länge am Körper: 4 bis 6 cm, kürzer am Fang, Kopf, Ohren, Vorderseiten der Gliedmaßen und auf den Pfoten. Auf der Rückseite der Gliedmaßen ist das Haar bürstenartig, zeigt aber nie Fransen. Lange und steife Haare zieren die Augenbrauenbogen und die Lefzen; sie bilden dabei dichte Augenbrauen, Schnurrbart und Kinnbart. Das Haar ist steif, hart, dicht und eher anliegend. Es gibt keine Unterwolle. Quelle: Rassebeschreibung - Homepage VDH
ÜBER DEN SPINONE ITALIANO
Bild: Jagdhundefotografie Julia Kauer
Bild: REDOG